Weiter so, Herr Löw…

tumblr_inline_nepjmoh5Lk1ru7r4t

Eigentlich kann man dafür nur Verständnis haben, mehr noch, man sollte sogar dankbar sein: Sieht der Bundestrainer doch davon ab, mehr als zwei Gladbacher Spieler für die Länderspiele gegen Gibraltar und Spanien zu nominieren. Das dient der Regeneration – wichtig angesichts des Mamuttprogramms, das die Borussia derzeit in drei Wettbewerben zu absolvieren hat. Bei der Bedeutung des EM-Qualifikationsspiels gegen den Fußballriesen vom Affenfelsen ist es außerdem völlig nachvollziehbar, wenn Deutschlands oberster Übungsleiter sich auf keinerlei Experimente mit Wackelkandidaten vom Niederrhein einlassen will.

Nach einem ersten Kraftausdruck in seiner Muttersprache (“Merde”) hat auch Lucien Favre sich dieser Sichtweise angeschlossen und sich beim Weltmeistermacher bedankt (“Merci Jogi”). Gewinnt der Schweizer doch wertvolle Zeit, die bislang so enttäuschenden Flügelspieler André Hahn und Patrick Hermann in intensiven Trainingseinheiten an Erstliganiveau heranzuführen. Haben die beiden doch bislang mit ihren Tempodribblings außer Rand und Band die halbe Liga zwar an die Wand gespielt. Aber mal ehrlich: Ein paar Tore mehr hätten es doch schon sein können, oder?  So was entgeht dem Jogi nicht… Da nimmt er völlig zu Recht lieber einen Lukas Podolski, dessen Rolle als Pausenclown und Hoffotograf des  Weltmeisters in der öffentlichen Wahrnehmung zumeist völlig unterschätzt wird. Und dass ein gewisser Arsene Wenger von Podolski nichts mehr wissen will, wer ist schon Arsene Wenger. Spricht der nicht die gleiche Sprache wie dieser Favre???

Dieser Favre übrigens kann auch den ob seiner kaum vorhandenen Fehler im Stellungs- wie im Aufbauspiel sich immer mehr zum Sicherheitsfaktor entwickelnden Tony Jantschke (Kicker-Durchschnittsnote 3,1)  in der Länderspielpause neu einstellen. Eine unüberwindliche Wand ist gerade am 25. Jahrestag des Mauerfalls nicht gefragt, damit das mal klar ist. Jantschke kann sich nun wirklich nicht darüber beschweren, dass ihm die Dortmunder Superstars Matthias Ginter (bislang 3 Saisoneinsätze, Durchschnittsnote Kicker: 4,5) und Erik Durm vorgezogen werden. Nicht zu reden vom Stuttgarter Rüdiger, der sich durch Weltklasse-Auftritte in Liga wie Nationalelf zwingend für höhere Aufgaben empfohlen hat. Immerhin muss auch verhindert werden, dass Manuel Neuer nur deshalb abbaut, weil er nichts mehr zu tun bekommt.

Leider bleibt einigen weiteren Achillesfersen der Fohlenelf die Möglichkeit verwehrt, an ihren Schwachpunkten zu arbeiten, weil sie trotz Formkrise zur Nationalmannschaft müssen. Völlig unverständlich die Nominierung von Max Kruse, für den Mario Gomez vorerst ausgebootet wurde. Hat Gomez doch nach langer Verletzungspause gerade erst in der Europaleague-Begegnung seines AC Florenz bewiesen, dass er wieder ganz der Alte ist und das Tor zuverlässig – wenn auch nur knapp – verfehlt. Mit solcher Konstanz kann Kruse nicht aufwarten.

Ebenso wenig wie Christoph Kramer, dem einige zusätzliche Trainingseinheiten im heimischen Borussia-Park sicherlich ebenfalls gut getan hätten. Spielt der Mann doch seit Monaten auf gleichbleibendem Niveau – das muss besser werden. Und dann erdreistet er sich gar, nach Siegen erstaunt festzustellen, er habe sich gar nicht anstrengen müssen. So geht das nicht, und das meine ich an dieser Stelle sogar ausnahmsweise ernst.

Bleibt noch Julian Korb. Der muss zu Horst Hrubesch zur U21. Zu seiner Beruhigung sei gesagt: Eine bessere Versicherung, von Jogi Löw nicht berücksichtigt zu werden, kann es kaum geben. Frag nach bei Patrick Hermann, Tony Jantschke, Marc-André Ter Stegen…(KS)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*