Halbangst.de fordert: „Gesinnungsprüfung vor Stadionbesuch“

Sehr geehrter Herr Wolfgang Niersbach, Sehr geehrter Dr. Reinhard Rauball,

ich möchte Ihnen an dieser Stelle zu diesem richtigen und auch wichtigen Schritt gratulieren: Lange genug haben wir uns von diesen Proleten auf der Nase herumtanzen lassen. Es ist an der Zeit zurückzuschlagen und sie für jedes noch so kleine Vergehen zur Rechenschaft zu ziehen. Seien Sie sich dessen verischert, dass ich als Fan von Fortuna Düsseldorf für die Mehrheit der Vereinsmitglieder spreche, wenn ich sage, dass die Verunglimpfungen auf dem Spruchband, das die “Ultras” in ihrer Kurve hochhielten, nicht die Meinung der breiten Masse der Fortunafans entspricht.

Ich für meinen Teil würde einen Ausschluss dieses menschlichen Unrats für den Rest der Saison und darüber hinaus mehr als begrüßen. So waren es doch sie und nicht Ihr unfehlbares Schiedsgericht, die uns die Aufstiegsfeierlichkeiten versaut haben.

Ich freue mich, nun endlich in der Liga angekommen zu sein, in der ich mich um nichts mehr sorgen muss. Bier und Eis werden mir auf Zuruf an meinen Sitzplatz herangeliefert. Diese grässliche Einlaufmusik wurde endlich abgeschafft. Das lächerliche Pausenspiel wurde abgeschafft. Endlich kann ich meine Freunde aus Wolfsburg und Leverkusen guten Gewissens nach Düsseldorf einladen, um Ihnen niveauvolle Unterhaltung zu bieten.

Um Ausschreitungen wie oben in Zukunft bereits von Anfang an den Garaus zu machen, schlage ich vor, Stadionbesucher bereits beim Ausfüllen des Dauerkartenantrags einer Gesinnungsprüfung zu untziehen. Tageskarten sollten im Umkehrschluss ganz abgeschafft werden, da sie nur eine logistische Herausforderung darstellen. Darüber hinaus wäre es wohl auch eine Überlegung wert, die Bundesliga-Hymne mit Text zu versehen, um die Gesinnungstreue aller Anwesenden bei jedem Stadionbesuch zu festigen.

Ich freue mich, diese Vorschläge schon bald in die Tat umgesetzt zu sehen.

Hochachtungsvoll,

(bw)

P.S. Auch stimmungstechnisch bleibt Düsseldorf weit hinter anderen Vereinen zurück. Gerade die hübschen “Danke – Bitte” Rufe nach erzielten Treffern der Heimmannschaft wie in bspw. Mönchengladbach wären doch eine tolle Ergänzung zur bisherigen Stadionatmosphäre. Vielleicht können sie diesbezüglich ein paar eindeutige Hinweise an die Verantwortlichen weiterngeben.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*