Fortuna findet endlich die Pausetaste

IMG_20160508_163503_1Nach Jahren des Chaos steht Fortuna Düsseldorf vor einer schwierigen Saison. Aber unser Autor ist mit dem neuen Weg trotzdem zufrieden. Schon jetzt ist die Ruhe der Vorbereitung ein großer Gewinn.

Fangen wir diese Saisonvorschau doch mal mit einer Plattitüde an – und mit einem Blick zurück: Fortuna ist ein Gefühl und ja, vielleicht sogar eine Haltung, wenn auf das etwas gibt, was manch unsäglicher Kabarettist in Sachen Fortuna von sich gibt. Auf die letzten Jahre geblickt, waren diese meist von melancholischer, mitunter auch verzweifelt wütender Ausprägung. Gerade im Bundesligajahr und in den darauf folgenden Spielzeiten war auf und neben dem Platz zu viel Vermeidbares, zu viel Vereinsschädigendes oder schlicht jede Menge hoffnungslos Stimmendes passiert, dass irgendwann auch die kühnsten Optimisten verstummten.

Zumindest keine Sportinvaliden verpflichtet

Anzahl wie Namen der in den letzten Jahren verschlissenen Spieler und Trainer jagen mir auch heute noch kalte Gruselschauer über den Rücken. Beim Stichwort „Konzeptfußball“ zuckt’s mir kurz in der Magengrube. Etwas beruhigend dabei: mit Mike van Duinen und Didier Ya Konan liegen uns nur noch überraschend wenige Altlasten auf der Tasche. Umso schlimmer, dass gerade diese beiden finanziell so schwer ins Gewicht fallen. Und natürlich ist es schlicht unfassbar, dass ein angeblich ligaweit als Sportinvalide bekannter Ya Konan überhaupt in Düsseldorf einen Vertrag bekommen konnte. Wie gerne würde ich es sehen, Rachid Azzouzi für diese Verpflichtung in Regress genommen würde! Doch das wird wohl ein Wunschtraum bleiben – allein schon, weil niemand der damals Beteiligten sich in dieser Angelegenheit selbst belasten wird.

Paul Jäger und die Pausetaste

Und tatsächlich drücke ich mich mit dem ausschweifenden Blick auf das, was hinter uns liegt, um eine Prognose, was uns im erwinschen Mehrzweckbau ab der kommenden Woche erwarten wird. So atypisch für eine Mannschaft mit dem Fortuna-Emblem auf der Brust ist diese Saisonvorbereitung gelaufen, dass zumindest ich sie kaum einzuschätzen weiß. Mit Vernunft wurden keine großen Namen, sondern junge Spieler mit Perspektive verpflichtet; mit Demut von Friedhelm Funkel und seinem Stab auf die Chancen in der kommenden Spielzeit geblickt. Wann haben wir in Düsseldorf so etwas zuletzt erlebt!? Selbst die Rückkehr des ewigen Uwe Klein konnte nicht schocken. Und ja, irgendwer hat irgendwo die Pausetaste an Paul Jägers Mundwerk gefunden. Chapeau!

Endlich wieder Ruhe

Natürlich ist klar, dass diese Saison bei aller Vernunft begabten Vorbereitung wahrscheinlich keine besonders erfolgreiche sein wird. Und natürlich bedarf es noch dringend eines talentierten Stürmers. Trotzdem ist die Ruhe, die langsam in den Verein einzukehren scheint, schon jetzt der vielleicht größte Gewinn, den wir in dieser Saison feiern werden können. Möge sie der Fortuna lange erhalten bleiben.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*