Die Kölner Randale-Liste

IMG_20150214_153016

Das Derby der Schande“ – geiler Titel für die Partie Gladbach gegen Köln. Im Mönchengladbacher Borussia Park lösten ein paar Kölner “Malermeister” fast eine mediale Hysterie aus. Wäre nicht Karneval und so viele Menschen betrunken (und froh um die Kölner Kostümanregung), der Polit- und Medienzirkus wäre schon wieder blutdürstig. So nervig das wäre, so nervig ist die Tatsache, dass mal wieder der FC mit drin hängt. Seit sieben Jahren haben die gröberen Dinge in der Fußball-Welt oft mit dem FC zu tun. Wir haben uns mal die Mühe gemacht, ein Best-Of der Kölner Ultra-Hool-Klopper zusammenzustellen. Wir waren über Menge der seit 2008 passierten Vorfälle selber überrascht – man vergisst halt schnell ein paar Sachen.

Sicher ist dies Liste etwas populistisch und vereinfacht Dinge, aber sie wirft Fragen auf. Warum geht zum Beispiel jedes Derby unter dem Label “1.FC Köln” mit Problemen einher? Sicher: Die “Szenen” in Düsseldorf, Leverkusen oder Mönchengladbach sind auch nicht ohne. Aber – spielen diese drei Clubs ihre Duelle gegeneinander, hört man kaum was von Ausschreitungen. Zumindest nicht in der Dimension, wie man es gewohnt ist, wenn der FC mitmischt. Über Jahre hatte das alles was folkloristisches. Aber inzwischen bleibt einem nur noch die Spuke im Hals stecken. Nicht alleine wegen der Taten. Die hat es alle vereinzelt auch bei anderen Vereinen in ähnlicher Form gegeben. Nein, es geht um die Häufigkeit und vor allem auch um die Absehbarkeit. Und immer wieder finden sich Offizielle, die relativieren. Oder gar schlimmer: Dem Glauben verfallen sind, die Präventionsarbeit des FC sei weltweit einmalig. Das wirkt zwar alles sehr lustig und typisch “Dumm-Kölsch”. Jedoch ist die Sache ernst: Noch ein paar besondere Kölner “Auftritte” und alle Fußballfans werden die Quittung bekommen. Die ersten Scharfmacher sind nämlich schon wieder unterwegs –Innenpolitiker und Polizeigewerkschaftler haben bereits die XXL-Packung Handcreme neben das Bett drapiert!(cu)

2 Comments

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.